Englisch Französisch Spanisch  

Aus medizinischer Sicht ist die Zwiebel reich an Eigenschaften, die sie zu einem allgemein kräftigenden Mittel (Tonikum) und zu einem Appetitanreger (Stimulans) macht. Entsprechend ihrem Gehalt an Vitamin A und C kann sie bei allen Erkrankungen der Atmungsorgane angewendet werden und dank ihrem Gehalt an Vitamin B auch bei Nerven-Krankheiten. Dies ist besonders wichtig beim heutigen hektischen Lebensstil, was wir etwas später im Detail behandeln werden. Sie hat gewisse Eigenschaften gegen Blutarmut. Dank ihrem Gehalt an Eisen, Phosphor, Jod und Mineralien ist sie in der Lage, den Verlust an Blut und an roten Blutkörperchen zu ersetzten. Die Zwiebel schützt vor Infektionen und regelt das Verdauungsystem. Sie hält das Gleichgewicht der Verdauungsfermente konstant und schützt vor Darmparasiten. Aus Platzgründen ist es uns nicht möglich noch tiefer in die Details zu gehen. Zusammenfassend gilt die Zwiebel als eine aussergewöhnliche Pflanze mit einem mässigen Anteil an Kalorien. Sie beugt Infektionen und Erkrankungen der Atmungsorgane vor und wirkt als Anregungsmittel. Sie wirkt gegen Blutarmut und hat einen aussergewöhnlich guten Einfluss auf das Verdauungssystem.

Die herausragendste von allen hier aufgeführten Eigenschaften ist die Wirkung der Zwiebel als Anregungsmittel. Wie bereits erwähnt ist die Zwiebel auf Grund ihres Gehaltes an Vitamin B, Komplex B und der aromatischen Öle ein allgemeines Kräftigungs- (Tonikum) und Anregungsmittel (Stimulans) für das Nervensystem. Dies ist sehr wichtig für viel beschäftigte Leute, welche einen gehetzten Tagesablauf zu bewältigen haben. Zwiebeln essen (roh, gekocht, gebraten oder gebacken) bedeutet Bewältigung von Nervosität, Müdigkeit und Gereiztheit.

Sie dient auch als wirksames Anregungsmittel bei der täglichen Arbeit. Z.B. müssten besonders Autofahrer diese Eigenschaft kennen. Ist doch der Körper einem Nervendruck ausgesetzt, der manchmal zu einer verminderten Reaktionsfähigkeit führt. Also einerseits helfen Zwiebeln diesen Nervendruck zu vermeiden und andererseits halten sie die Reaktionsfähigkeit aufrecht. Dies ist von grosser Wichtigkeit für die Unfallverhütung im Strassenverkehr.

Die Zwiebel ist ein Nahrunsmittel von grosser Bedeutung dank ihrem Beitrag zu einer gesunden und ausgewogenen Diät. Gegenwärtig werden neue Experimente durchgeführt mit dem Ziel die Anwendung dieses Produktes in der Bekämpfung von Krankheiten anzuerkennen.

Unter allen Erläuterungen zu diesem Thema sticht die von Professor Capo (Frankreich) heraus, welche der Zwiebel möglicheweise heilende Eigenschaften im Kampf gegen Krebs zuspricht. Der bedeutende französische Naturalist bestätigt, dass der Verzehr von Zwiebeln uns gegen die schädliche atmosphärische Radioaktivität (Strontium 90) schützt.

Man kennt die mögliche, vorteilhafte Wirkung der Zwiebel gegen zahlreiche Krankheiten wie z.B. Tuberkulose, Zuckerkrankheit, Nierenentzündung, Rheuma, Ischias, Gicht, Osteoporose, Alterung von Drüsen, Bronchitis, Katarrh, Schlaflosigkeit, Alkoholismus, Chronische Raucherkrankheit etc.

Professor Capo bestätigt, dass das Einnehmen von rohem Zwiebelsalat mit Öl, sexuelle und chronische Schwäche verhindert, wie auch Zwiebelbrühe nützlich ist für Nieren und Prostata.

Hervorzuheben ist auch, dass der schwedische Wissenschafler Are Vaerland die Zwiebel als "Botschafterin der Pflanzenwelt" bezeichnet hat.

Andererseits können wir beobachten, dass viele mit dieser Pflanze im Zusammenhang stehende Aspekte Anlass zu Diskusionen geben. Gemäss der Studie eines englischen Aerzte-Teams an der Universität von Newcastle kann die Zwiebel die Gefahr eines Herzinfarktes vermindern. Die Ärzte bestätigen, dass die Zwiebel, gekocht, gebraten oder roh, die Fähigkeit erhöht interne Blutgerinnsel aufzulösen. Verschiedene Tests an Personen haben zu überraschenden Resultaten geführt. In dieser Angelegeheit arbeiten Ärzte und Chemiker in den Laboratorien daran die chemischen Bestandteile zu isolieren, welche für die Heilung der Arteriosklerose verantwortlich sind; eine schreckliche und gefährliche Krankheit.

Daraus lässt sich schliessen, dass die Zwiebel für die Gesundheit wie auch für die Ernährung eine grosse Rolle spielt. Sie weist darüber hinaus noch weitere Qualitäten auf und täglich kommen neue dazu.

In einer kürzlich veröffentlichten Arbeit eines wissenschaftlichen Teams der Forschungsabteilung "Knochen-Biologie" an der Universität Bern (Schweiz) unter der Führung von Professor Roman C. Mühlbauer wird beschrieben, dass der Konsum von Zwiebeln und anderen Gemüsen Osteoporose vorbeugen kann.

Dieses Forschungsteam begann ihre Arbeit mit männlichen Mäusen, welchen täglich 1g Zwiebelpulver während 4 Wochen zugeteilt wurde. Verglichen mit Nagetieren, die während dem gleichen Zeitraum mit ihrer herkömmlichen Nahrung gefüttert wurden, verzeichneten die mit Zwiebeln gefütterten Tiere eine Zunahme ihrer Knochendichte bis zu 17.7%.

Das überraschendste dabei war das Resultat, dass die tägliche Einnahme von Zwiebeln zu einem spürbaren Vorteil gegenüber der Einnahme von calziumhaltigen Medikamenten führte. Diese Medikamente setzt man gewöhnlich zur Behandlung von Osteoporose ein, hervorgerufen durch die Menopause. Die Versuche wurden an Ratten wiederholt denen die Eierstöcke entfernt wurden um die verminderte Östrogenproduktion zu imitieren. Es konnte nachgewiesen werden, dass bei den Tieren mit der Zwiebeldiät auch der Abbau der Knochenmasse unterdrückt wurde. Diese Entdeckung wurde zwar nur an Ratten beobachtet, aber bei Menschen darf mit änlichen Resultaten gerechnet werden.

Dieses wissenschaftliche Team erklärt, dass die Zwiebel und andere Pflanzen auf den Knochen-Stoffwechsel bei Ratten wirken. Geschieht dies auch beim Menschen so ist die tägliche Einnahme einer geeigneten Menge dieser Pflanzen eine wirksame und kostengünstige Art die Folgen der Osteoporose zu reduzieren.

    kontakt